Netflix bringt neue Serie mit Daniel Brühl

Ausgerechnet Netflix hat sich den deutschen Starschauspieler Daniel Brühl für eine Serie geschnappt und versucht damit auch in Deutschland eine ernsthafte Konkurrenz für die TV-Sender darzustellen. Brühl spielt in dem Mehrteiler, der in Deutschland unter dem Titel “Die Einkreisung” (im Englischen The Alienist) läuft den fiktiven Charakter Dr. Lazlo Kreisler, einen Psychologen im New York des ausgehenden 19. Jahrhundert. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht eine Serie von Morden zu lösen, gegen den Widerstand des bisherigen Polizeichefs von New York. Unterstützung bekommt er aber vom jungen aufstrebenen Comissioner Theodore Roosevelt, der versucht, die New Yorker Polizei zu reformieren. Und ja, es ist der spätere Präsident der Vereinigten Staaten, der in der Tat Polizeichef in New York gewesen ist.

Streaminganbieter unter Druck

International hat die Serie große Beachtung gefunden, auch wenn die Schauspieler oft unter ihren Möglichkeiten bleiben. Umso opulenter ist die Ausstattung, und als Zuschauer kann man förmlich den Druck und Schmutz der Metropole riechen, in dem Pferdekutschen durch die Abfälle der Häuser fahren. Als Milieustudie ist die Serie durchaus geeignet, und sie hat auch die geeignete Länge.

Angeblich soll man pro Folge fünf Millionen Dollar an Produktionskosten ausgegeben haben. Netflix is bekannt dafür, nicht gerade sparsam bei Produktionen zu sein. Nachdem aber die jüngsten Zahlen offengelegt wurden, die zeigten, dass es erheblich weniger neue Abonnenten gibt als erhofft, könnte Brühl froh sein, zumindest eine Staffel bereits fertiggestellt zu haben. Medienbeobachter in den USA wären nicht überrascht, wenn der Absturz der Netflix Aktie um 16 Prozent an einem Tag die Macher zu Kosteneinsparungen zwingen könnte. Manche Analysten vermuten sogar, dass Netflix den Zenit jetzt überschritten hat und es kaum noch signifikante Steigerungen geben kann. Zwar ist Netflix heute fast auf allen Kontinenten verfügbar, aber gerade in den Schwellenländern ist noch einiges an Abonnenten-Potenzial vorhanden. Zunehmend produziert man deshalb auch dort Filme und kleine Serien.